jump to content

English French Chinese
Twitter LinkedIn
Content

Müller Kunststoffe – 50 Jahre Flexibilität für den Kunden

Gründung einer Firma zur Wiederverwertung von Schokoladenverpackungen: So begann vor fünfzig Jahren die Erfolgsgeschichte von Müller Kunststoffe im bayerischen Lichtenfels. Mit der Entwicklung flexibler PVC-Compounds fasste das Unternehmen rasch auch in der Schuhindustrie Fuß, bevor in 1975 die Fertigung von TPEs folgte. Mittlerweile ist ein halbes Jahrhundert vergangen, in dem man von Erfolg zu Erfolg eilte und heute, mehr denn je, die Kunden mit marktführenden TPEs und flexiblen Polymer-Lösungen versorgt.

Zu den Gründungsprinzipien von Müller Kunststoffe gehörte es schon damals, sich vom Wettbewerb zu unterscheiden und das Unmögliche möglich zu machen. Dem Unternehmen eilte bald der Ruf voraus, einzigartige, auf die Bedürfnisse der Anwender maßgeschneiderte Rezepturen und Polymerkombinationen entwickeln zu können. Die Fähigkeit, jede Herausforderung anzunehmen und in wirksame Lösungen umzusetzen, bildete dabei die Basis für die Etablierung langfristiger Partnerschaften mit den Kunden.

Inspiriert wurde dieser Erfindergeist vom damaligen Geschäftsführer Georg Ender, der seit nunmehr 27 Jahren für das Unternehmen arbeitet. Ender war die beherrschende Figur hinter der Entwicklung neuer spezifischer Compounds. Weitere Investitionsschübe vor allem in die Fertigungskapazität wurden 1990 getätigt, als sich der Markt für TPEs langsam etabliert hatte. Belohnt wurde dies durch rasches Wachstum, gefolgt von weiteren Investitionen in die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter und in die technologische Weiterentwicklung.

Ender war es schließlich auch, der den 360-Grad-Ansatz in die Geschäftsführung einbrachte. Ob in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden, in den Bereichen Fertigung und Rohstoffe – er war in allen Unternehmensbereichen aktiv. Dazu war er häufig selbst im Entwicklungslabor zu finden, testete neue Polymere, Additive und Rohstoffe, um für seine Kunden individuelle Lösungen zu finden, oder den Markt mit neuen Produkten zu überraschen. Im Zuge der Berufung von Dr. Peter Ryzko als Geschäftsführer im August 2015 wird Ender in seiner neuen Funktion als Director Research & Development für die HEXPOL TPE-Gruppe die Kreation neuer, hochanpassungsfähiger Polymer-Compounds vorantreiben.

2012 wurde ein neues Kapitel bei Müller Kunststoffe aufgeschlagen: Das Unternehmen wurde, gemeinsam mit ELASTO Schweden, UK und China, zu einem festen Bestandteil der global operierenden HEXPOL TPE-Gruppe. Um den stetig wachsenden Kundenstamm auch weiterhin beliefern zu können, hat Müller Kunststoffe seitdem zwei weitere Fertigungslinien und ein neues Entwicklungszentrum in Lichtenfels aufgebaut.

Um diesen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gebührend zu feiern und sich gleichzeitig auf die kommenden fünfzig Jahre vorzubereiten, hat Müller Kunststoffe Kunden, Angestellte, lokale Würdenträger und Branchengrößen im vergangenen September in das neue Entwicklungszentrum eingeladen. Dr. Peter Ryzko:

„Wir sind stolz auf die eigene Geschichte und den Erfolg in dieser sehr dynamischen und anspruchsvollen Branche. Unser Wachstum verdanken wir vor allem unseren engagierten und kompetenten Mitarbeiterteams. Für das kommende halbe Jahrhundert haben wir uns vorgenommen, unser Vermächtnis, die Entwicklung intelligenter und einzigartiger Polymerlösungen, zu bewahren, und auch in Zukunft unseren Teil dazu beizutragen, dass die Kunden mit unseren Lösungen erfolgreich bleiben.“

ENDS

MK_50.jpg

Über HEXPOL TPE
Zur Unternehmensgruppe HEXPOL TPE gehören ELASTO Sweden, ELASTO UK, ELASTO China und die deutsche Firma Müller Kunststoffe. Die Gruppe ist marktführend bei der Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer thermoplastischer Elastomere (TPE) und der dazugehörigen Verbundstoffe und bietet ihren Kunden eine bewährte Kombination aus fundierter Werkstoffkenntnis, Forschung und Entwicklung, Produktionskapazität sowie ein umfassendes Angebot an technischen Dienstleistungen. Mit Produktions- und Produktentwicklungsanlagen in Europa und Asien sind die Unternehmen der HEXPOL-Gruppe in der EU, Asien und im NAFTA-Raum aktiv und können Kunden weltweit bedienen.  

Das umfassende Produktportfolio deckt die TPS (SBS, SEBS und SEPS), TPO, TPV, TPU, Weich-PVC, Kork- Varianten und Masterbatches ab und gehört zu den globalen Marken Dryflex®, Mediprene®, Lifoflex®,  EPSeal®, Lifoprene®, Lifolit®, Lifocork® und Lifobatch®. HEXPOL TPE unterstützen OEMs, Formenbauer und Konstrukteure bei allen Schritten der Produktentwicklung auf den medizinischen, elektronischen,  Bau-, Fahrzeug- und Konsumgütermärkten.  

Mediprene®, Dryflex®, Lifoprene®, Lifoflex®, Lifocork®, Lifolit® und Lifobatch® sind eingetragene Handelsmarken und Eigentum der HEXPOL Unternehmensgruppe.  

Redaktionelle Informationen erhalten Sie von:
Jill Bradford
Marketing & PR Manager, HEXPOL TPE
tel +44 161 654 2369 | jill.bradford@hexpolTPE.com

Back