jump to content

English French Chinese
Twitter LinkedIn
Content

Lifocork


Nachhaltigkeit, geringes Gewicht und einfache Verarbeitung ...


Der Hauptanteil von Naturkork wird heute als Presskork oder in Kombination mit PU oder Gummi genutzt. Die Verarbeitung ist relativ kostenintensiv und energieaufwendig. Wir haben ein spezielles Produktionsverfahren entwickelt, um Naturkork mit thermoplastischen Rohstoffen zu kombinieren. Das führt dazu, dass Lifocork entsprechend auch mit thermoplastischen Verarbeitungsmethoden wie Spritzguss, Extrusion oder Tiefziehen verarbeitet werden kann.

Kork – ein nachwachsender Rohstoff

Kork ist ein Naturprodukt, das aus der Rinde der Korkeiche stammt. Durch die Entfernung der Rinde wird der Baum nicht beeinträchtigt; die Rinde wird erst nach der zwanzigjährigen Wachstumsphase des Baums abgeerntet. Ihre Entfernung stimuliert eine fortdauernde Regeneration der Rinde. Innerhalb ihrer Lebensspanne von 150-200 Jahren lassen sich Korkeichen durchschnittlich 16 Mal ernten.

Kork selbst verfügt über eine zellartige Struktur, ist leicht und sehr elastisch. Es wird in der Bauindustrie, im Sportbereich und gleichermaßen für Industrie- oder Haushaltsanwendungen eingesetzt.


Typische Eigenschaften

  • Härte: 50-98 Shore A
  • geringe Dichte
  • unterschiedliche Basismaterialien möglich
  • Maßgeschneiderte Werkstoffe sind möglich – wir entwickeln und produzieren das Compound mit den gewünschten Eigenschaften
  • UV-beständig
  • beständig gegen Schweiß und Handcremes
  • beständig gegen Feuchtigkeit und Wasser
  • rutschfest
  • Soft-Touch-Oberfläche
  • Naturkork-Optik
  • unterschiedliche Farbgebung möglich
  • leicht zu verarbeiten via Spritzguss, Extrusion oder Tiefziehen
  • abriebfest
  • schäumbar (mit Treibmitteln)
  • schleifbar

Geschäumtes Lifocork

Lifocork kann auch geschäumt werden. Dadurch entstehen Bauteile mit niedriger Dichte (0,45 g/ccm) und sehr geringem Gewicht. Aufgeschäumtes Lifocork hat darüber hinaus eine dämpfende, schockabsorbierende Wirkung, wie sie sich beispielsweise für orthopädische Schuhe oder Einlagen eignet.

Verarbeitung

Lifocork kann mittels thermoplastischer Fertigungsverfahren verarbeitet werden. Beim Spritzguss ist eine gewöhnliche Anlagentechnik ausreichend.
Ebenso lässt sich Lifocork durch 2-K-Spritzguss verarbeiten. Das Compound verfügt über eine ausgezeichnete Haftung an TPE, PP und PE. Weitere Verarbeitungsmethoden sind Extrusion oder Tiefziehen.

Anwendungen

Lifocork eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen – und beinahe täglich kommen neue hinzu. Seine angenehme Haptik und rutschfeste Struktur eignen sich besonders für Griffe, zum Beispiel für Sportausrüstung, Werkzeuge und Haushaltsgeräte. Lifocork wird auch bei der Herstellung von Schalen, Tabletts, Behältern, Pflanzgefäßen und Spielwaren verwendet.

Durch Mehrkomponentenspritzguss oder Co-Extrusion kann das Material auch problemlos mit TPE, PP und PE verbunden werden.
Hierdurch können anspruchsvollere Designs umgesetzt, oder auch, mittels Soft-Touch-Oberflächen, die Haptik des Bauteils verbessert werden. Platten, Bänder oder Profile lassen sich im Extrusionsverfahren aus Lifocork herstellen.

Lifocork Compounds können mit PE Farbmasterbatch eingefärbt werden, was eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Unsere Kork Compounds lassen sich aber auch direkt eingefärbt produzieren.

Download: Lifocork Produktübersicht

               Lifocork Verarbeitungshinweis