jump to content

English French Chinese
Twitter LinkedIn
Content

Extrusion


Bei der Extrusion handelt es sich um einen kontinuierlichen Prozess, bei dem das TPE-Granulat in einem Zylinder unter Einwirkung von Temperatur und Scherung plastifiziert und gefördert wird. Eine Schnecke transportiert den geschmolzenen Kunststoff durch eine formgebende Düse. Das dadurch entstehende Halbzeug wird schließlich durch Luft- oder Wasser abgekühlt und weiterverarbeitet.

Unsere TPE-Materialien können leicht zu einzelnen und komplexen Profilen extrudiert werden. Ebenso können sie mit anderen Materialien koextrudiert werden, um ein Bauteil mit harten und weichen Komponenten zu fertigen. Sie weisen dadurch eine verbesserte Flexibilität auf.

Mit ihren gesättigten Zwischenblocks sind SEBS-Compounds stabil gegenüber thermischer Zersetzung. Im Gegensatz dazu besteht bei SBS-Compounds die Gefahr der thermischen Schädigung, wenn diese zu hoher Temperatur oder Scherung ausgesetzt werden.

Die folgenden Informationen sind eine Empfehlung für die Verarbeitung unserer Produkte. Da unsere Compounds oft den Anforderungen entsprechend entwickelt werden, ergeben sich Unterschiede in der Verarbeitung. Gerne beraten wir Sie persönlich, bitte kontaktieren Sie uns
 

SEBS-basierte Werkstoffe

Ausrüstung Herkömmliche Extruder, die auch für die Polyolefin-Verarbeitung genutzt werden, eignen sich für TPE-Materialien
Länge-Durchmesser-Verhältnis (L/D) mind. 20:1
Kompressionsverhältnis mind. 3,5:1
Schmelztemperatur üblicherweise 150-210°C, Temperaturen bis 260°C möglich
Temperaturprofil Einzugszone bis zur Düse: 150 bis 210°C sind geeignet, müssen aber gemäß Materialtype und Schnecke eingestellt werden (in der Regel benötigen weichere Materialien niedrigere Temperaturen).
Schneckenauslegung beste Ergebnisse beim Einsatz von Schnecken mit hohem Kompressionsverhältnis (3:1) und ausgedehnter, relativ flacher Einzugszone. Schnecken mit einem Kompressionsverhältnis zwischen 3.0-4.5 sind normalerweise vorzuziehen. Weichere Compounds weisen bei höherem Gegendruck im Allgemeinen einen schwächeren Output auf.

 

SBS-basierte Werkstoffe

Ausrüstung Herkömmliche Extruder, die auch für die Polyolefin-Verarbeitung genutzt werden, eignen sich für TPE-Materialien. Da SBS-Compounds weniger stark quellen als Polyolefine, ist die Länge des formgebenden Werkzeugs weniger entscheidend.
Länge-Durchmesser-Verhältnis (L/D) mind. 20:1
Kompressionsverhältnis mind. 2,5:1
Schmelztemperatur 150 bis maximal 205°C
Temperaturprofil Einzugszone bis zur Düse: 150 bis 205°C sind geeignet, müssen aber gemäß Materialtype und Schnecke eingestellt werden
Schneckenauslegung Das Kompressionsverhältnis sollte niedrig, die Schneckengänge ziemlich tief geschnitten und das Länge-Durchmesser-Verhältnis (L/D) mindestens 20:1 sein.


Umfassende Einzelheiten über die Verarbeitung von TPEs sind hier als PDF verfügbar

TPE-Verarbeitungshinweise

TPE-Verarbeitung Problemlösung